Teilen:

Im August 2009 hatten wir unseren 4.Tauchurlaub. Wir haben uns das Hotel Pensee Azur in der Nähe von El Quseir ausgesucht. Der Flug war über Hurghada, so dass dann ein paar Kilometer Busfahrt angesagt war. Da wir offensichtlich allein in diese Richtung wollten, hatten wir einen PKW, der uns zum Hotel fuhr. Der Fahrer war sehr nett, spendierte uns sogar ein Eis. Da wir am Nachmittag angekommen sind, waren wir natürlich gleich schnorcheln und haben uns nach der Tauchbasis umgesehen.

Das Resort

Es sind dort zwei Tauchbasen ansässig. Einmal Sub-Aqua, welche zum Nachbarhotel Utopia gehört und weiter hinten die Basis South Red Sea Diving Club (SRS). Wir haben uns erst etwas bei Sub-Aqua umgesehen, wurden aber von den dortigen Personal nicht sonderlich beachtet.

Dann sind wir weiter zu SRS, Evi hat uns gleich angesprochen und jede Frage beantwortet. Da dort die Preise auch moderater waren, entschieden wir uns bei SRS zu tauchen. Wegen Kerstin Ihrer Seekrankheit haben wir nur Hausrifftauchgänge gemacht. Auch haben wir auf Guides verzichtet und sind unguided getaucht. Man konnte sich mit den Zodiak für einen kleinen Aufpreis entweder nach Nord oder nach Süd rausfahren lassen und One Way zurück tauchen. Das Hausriff ist sehr schön, Napoleon, Geisterfisch, Nacktschnecken, Anglerfisch - alles war zu sehen, sogar ein Manta.

TauchguidesKerstin hat nach ein paar Tagen eine Ohrenentzündung bekommen und ich musste mir Buddys suchen. Evi hat dabei geholfen und Buddys für mich vermittelt. Als es einmal nicht gelang, ist sie kurzerhand selbst mit mir ins Wasser. Ansonsten hat sie viel zu erzählen, immer etwas Taucherlatein auf der Zunge, irgendwie war sie auch die gute Seele des Hauses. Es war alles sehr locker, etwas familiär. Jeder Taucher hatte ein zugeteilten Staff (wir hatten Sisou), der für die Ausrüstung zuständig war. Wenn er uns kommen sah hat er gleich alles aus den Trockenäumen geholt und nach dem Tauchen wieder weggeräumt. Am letzten Tag wurde uns die Tauchausrüstung bis aufs Zimmer gebracht. Abrechnung war korrekt, Tauchpaket konnten wir auf uns aufteilen, was auch nicht immer so ist. Die Basis war sauber, Toiletten/Dusche, zwei Spülbecken, ein kleines für Technik und ein großes. Weiterhin war ein kleiner Schulungsraum, ein Trockenraum und natürlich ein Office, wo man auch das nötigste kaufen kann. Eine kleine Bar, wo man etwas zu trinken erhält. Der obligatorische (kostenfreie) Tee nach dem Tauchen war fast Pflicht, sonst wäre uns der Barmann bestimmt nicht ganz so gut gesinnt gewesen ;-).

BackwarenDas Hotel war gut, wir hatten den Eindruck etwas besser als das Nachbarhotel Utopia. Zimmer waren groß und sauber. Das Essen war zwar nicht herausragend, aber auch nicht schlecht. Mittagessen gab es nur am Strandrestaurant, Gegrilltes, Salate, Pizza und eben das übliche. Abendanimation war, haben wir aber nicht besucht. Zusätzlich war fast jeden Abend eine Sängerin zur Unterhaltung da, hier wäre weniger mehr gewesen als immer die gleiche Stimme mit den gleichen Liedern zu hören. Für die Jugend war noch eine Disco, die ca. 21:00 Uhr ihre Pforten öffnete.

 

 

Insgesamt war es ein schöner Urlaub, bei dem wir ganz individuell schöne Tauchgänge machen konnten.

 

Fotos von dieser ReiseVideos von dieser Reise

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

der 8. Juni ist Tag des Meeres